Industriemeister Prüfungsvorbereitung und Weiterbildung
Industriemeister-mechaniker.de!
Weiterbildung . Tests . Prüfungsvorbereitung
Industriemeister Prüfungsfragen
 
 


12 Fragen / Prüfungsfragen zum ersten Teil der Prüfung zum Industriemeister
Thema:  Rechtsbewusstes Handeln
  
 Diese Fragen eignen sich zur Weiterbildung und zur Vorbereitung auf die Prüfung als Industriemeister Metall, Industriemeister Elektrotechnik und weitere Fachrichtungen.

  Jeweils eine Antwort pro Übungsaufgabe / Prüfungsfrage ist richtig.
 

 Viel Spaß beim Ausfüllen!

Die Lösung (ohne Gewähr) erhalten Sie, wenn Sie nach der letzten Frage auf "Abschicken" drücken.



Frage 1: Welche Aussage zur "Exekutive" ist nicht richtig?

a) Die Exekutive ist neben der Legislative und der Judikative eine der 3 unabhängigen Gewalten im Staat.
b) Auf Bundesebene ist der Bundestag ein Organ der "Exekutive".
c) Die Bundesregierung gehört zur "Exekutive".
d) Die Exekutive ist hauptsächlich für die Ausführung von Gesetzen zuständig.


Frage 2: Was ist eine juristische Person?

a) Eine Person, die Jura studiert hat.
b) Eine Person, die vor Gericht in Abwesenheit von einem Juristen vertreten wird.
c) Mitarbeiter in Beratungsstellen, die Rechtsauskünfte geben dürfen.
d) Zweckgebundene Organisation, der durch Gesetz eine eigene Rechtsfähigkeit verliehen wird.


Frage 3: Darf der Arbeitgeber bestimmte Arbeitnehmer bei einer Kündigung aus der Sozialauswahl herausnehmen?

a) Ja, wegen eines berechtigten betrieblichen Interesses können Mitarbeiter, die dringend für die Aufrechterhaltung des Betriebsablaufes benötigt werden, herausgenommen werden.
b) Nein, es müssen alle Mitarbeiter des Betriebes in die Sozialauswahl einbezogen werden.
c) Ja, die jüngeren Arbeitnehmer können, da sie noch keine große Berufserfahrung haben, herausgenommen werden.
d) Ja, ältere Arbeitnehmer können herausgenommen werden, da Ihre Chancen am Arbeitsmarkt schlechter sind. 


Frage 4: Was bedeutet der Begriff "Tarifautonomie"?

a) Der Tarifvertrag wird durch die Beteiligung von 3 Parteien abgeschlossen. Die Parteien sind meist Gewerkschaft, Arbeitgeberverband und ein Vertreter der Bundesregierung.
b) Während der Dauer von Tarifverhandlungen ist ein Streik nicht möglich (Friedenspflicht).
c) Die Tarifpartner handeln einen Tarifvertrag ohne Einmischung Dritter aus.
d) Die Zeit kurz vor einem Streik wird als Tarifautonomie bezeichnet.


Frage 5: Für wie lange werden gewählt a) Betriebsrat b) Jugend- und Auszubildendenvertretung?

a) a) 4 Jahre, b) 2 Jahre
b) a) 4 Jahre, b) 4 Jahre
c) a) 4 Jahre, b) 3 Jahre
d) a) 5 Jahre, b) 2 Jahre


Frage 6: Ein Mitarbeiter wird ohne Anhörung des Betriebsrates gekündigt. Welche Aussage ist richtig?

a) Die Kündigung ist wirksam. Der Betriebsrat braucht bei einer Kündigung nur informiert zu werden.
b) Die Kündigung ist unwirksam. Der Betriebsrat muss vor der Kündigung gehört werden. 
c) Die Kündigung ist bei einer außerordentlichen Kündigung wirksam und bei einer ordentlichen Kündigung unwirksam.
d) Die Kündigung ist unwirksam. Kündigungen werden nur durch den Betriebsrat vorgenommen.


Frage 7: Welches Gericht ist zuständig bei einem Streitfall zwischen einem Mitarbeiter und der Krankenkasse?

a) Amtsgericht
b) Kammer (Handwerkskammer oder Handelskammer)
c) Landgericht
d) Sozialgericht


Frage 8: Ein Kollege muss nach einem Arbeitsunfall zum Arzt. Welcher Arzt ist zuständig?

a) Amtsarzt
b) Hausarzt
c) D-Arzt (Durchgangsarzt)
d) Facharzt in der Nähe


Frage 9: In welchem Alter ist eine Person nur beschränkt geschäftsfähig?

a) Vom vollendeten 7. Lebensjahr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.
b) Vom vollendeten 12. Lebensjahr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.
c) Vom vollendeten 6. Lebensjahr bis zum vollendeten 17. Lebensjahr.
d) Alle Personen unter 18. sind beschränkt geschäftsfähig.


Frage 10: Welche Aussage zur Treuepflicht des Arbeitnehmers ist richtig?

a) Der Arbeitnehmer darf seinen Arbeitsvertrag aufgrund der Treuepflicht nicht ohne Begründung kündigen.
b) Die Treuepflicht erlischt, wenn die jährliche Treueprämie am Jahresende nicht gezahlt wurde.
c) Der Arbeitnehmer hat alle ihm zugewiesenen Arbeiten aufgrund seiner Treuepflicht umgehend auszuführen.
d) Der Arbeitnehmer muss seine Arbeitsleistung für die Interessen des Betriebes einsetzen und muss alles unterlassen, was diese Interessen beeinträchtigt.


Frage 11:  Was bedeuten die "Entgeltpunkte" in der gesetzlichen Rentenversicherung?

a) Für jedes Jahr Zugehörigkeit in die Rentenversicherung wird 1 Entgeltpunkt vergeben.
b) Einen Entgeltpunkt erhält, wer genau soviel in die Rentenversicherung einzahlt wie der Durchschnitt aller Einzahler.
c) Wer mehr als der Durchschnitt aller Einzahler in die Rentenversicherung zahlt, erhält einen Entgeltpunkt.
d) Mit dem Entgeltpunkt wird die demografische Entwicklung der Beitragszahler angepasst.


Frage 12: Schwerbehinderte stehen am Arbeitsplatz unter besonderem Schutz. Ab welchem Grad der Behinderung (GdB) liegt eine Schwerbehinderung vor?

a) Ab einem Grad der Behinderung von 70 %.
b) Ab einem Grad der Behinderung von 60 %.
c) Ab einem Grad der Behinderung von 50 %.
d) Ab einem Grad der Behinderung von 40 %.



      

(Die Übermittlung der Daten kann einen Moment dauern)

Zur Startseite Industriemeister-mechaniker.de

 

Industriemeister-mechaniker.de . Claus G. Ehlert . Rettiner Weg 66  .  23730 Neustadt . E-Mail: info@cge.de